Seite auswählen

THOMAS HART BENTON

THOMAS HART BENTON

Hätte man vor 1940 gefragt, wo man, in Europa, US – amerikanische Kunst zu sehen bekommt, hätte man sicher oft die Gegenfrage: „ Ach, gibt es die?“ als Antwort bekommen. Das änderte sich erst, nach dem 2. Weltkrieg, mit den „ abstrakten Expressionisten“, jedoch dann gewaltig.

Ende der Fünfzigerjahre war der Ausstellung „The New American Painting“, welche 17 Künstler dieser neuen Kunstrichtung, in 8 westeuropäischen Hauptstädten zeigte, ein großer Erfolg beschieden. Die Maler davor, wurden lange Zeit, in Europa, wie Stiefkinder behandelt, was ich aber für ungerecht halte, denn es waren beeindruckende Künstler darunter. Einer von Ihnen war: THOMAS HART BENTON ( 1889- 1975), ein Vertreter des amerikanischen Regionalismus. Seine Bilder zeigen oft ländliche Themen, aber in einer sehr modernen, frischen Malweise, die teilweise fast an Cartoons erinnert. Wie sehr viele Künstler dieser Zeit, lebte er auch vorübergehend in Paris. Später unterrichtete er an der Art Students League, New York, und sein wohl berühmtester Schüler war Jackson Pollock.

Der Inhalt des Bildes, welches wir oben sehen (Achelous and Hercules 1947 ( Smithsonian American Art Museum, Eitempera und Öl auf Leinwand) stammt aus der griechischen Mythologie und hat Herkules und den Flussgott Achelous zum Thema, und soll teilweise die Eroberung der Missouri – Wasserstraßen durch Pioniere aus Kansas City symbolisieren. Es ist ungewöhnlich groß (160 x 670 cm) und hing lange in einem Kaufhaus in Kansas City, von wo es, nach dessen Schließung, in die Sammlung der Smithsonian Institution überging.

©Hirshhorn Museum, Öl auf Papier, 39x58cm

Liebe Leute, um keine rechtlichen Probleme mit den Eigentümern der Bilder zu bekommen, kann ich hier nicht wahllos und in jeder Menge Gemälde zeigen, was ich aber auch nicht muss, denn wir sitzen alle an Computern und Suchmaschinen warten auf uns!

©Sharon Mollerus,Öl und Tempera auf Leinwand

Viel Freude mit Kunst wünscht, Kultur Jack!
PS. Kultur Jack ist ein großer Fan des „ Abstrakten Expressionismus „!

Über den Autor

Kultur Jack

Vor längerer Zeit in Wien geboren, und bis heute mit der Ortswahl glücklich! Da man von kultureller Leidenschaft allein schwer leben kann, bin ich, im kaufmännischen Bereich, selbständig tätig. Meiner Meinung nach, sollte man geistige Genüsse, nach deren Entdeckung, teilen und weitergeben, damit so viele Menschen wie möglich davon berührt werden. Es liegt ja auch im Sinne des Künstlers, sonst würde er ja kein Buch drucken lassen, oder Bilder zur Schau stellen. Mehr über mich !

KULT-UHR: ANSTEHENDE VERANSTALTUNGEN

  1. Kaiser Maximilian I

    März 25 @ 8:00 - November 3 @ 17:00
  2. Arik Brauer

    Mai 31 @ 8:00 - Oktober 20 @ 18:00
  3. Olga Wisinger – Florian

    Mai 31 @ 8:00 - Oktober 21 @ 18:00
  4. Vertigo Op-Art

    Mai 31 @ 8:00 - Oktober 26 @ 18:00
  5. Albrecht Dürer

    4. Oktober 2019 @ 8:00 - 6. Januar 2020 @ 17:00