Seite auswählen

Die älteste Melodie der Welt

Die älteste Melodie der Welt

Hast du dir schon jemals Gedanken gemacht, wann die erste Melodie entstanden ist? Ich schon! Und darum habe ich zu recherchieren begonnen. Wir kennen ja alle Musikepochen und deren Musik. Es mag sein, dass wir sie zeitweise verwechseln und sie nicht sofort einordnen können, aber dafür gibt es unseren Kulturblog. Hier ein kleiner Überblick, bevor wir anfangen:

Die Epochen der europäischen Musik

  • Prähistorische Musik
  • Musik des Altertums
  • Alte Musik
  • Mittelalter (zirka 9. bis 14. Jahrhundert)
  • Renaissance (15. bis 16. Jahrhundert)
  • Barock (zirka 1600 bis 1750)
  • Klassik (ca. 1750 bis 1830)
  • Romantik (19. bis frühes 20. Jahrhundert)
  • Neue Musik(20. und 21. Jahrhundert)
  • Impressionismus
  • Expressionismus
  • Atonale Musik
  • Neoklassizismus
  • Wiener Schule
  • Jazz (seit dem 19. Jahrhundert): Oldtime Jazz; Klassischer Jazz; Modern Jazz

So viele Musikrichtungen und Geschichten. So viele Komponisten und Fakten, und all diese sind doch später entstanden, als die eigentliche „Erste Melodie“.
Aber wann ist die erste Melodie wirklich erklungen, und wo genau? Wie klang sie? Worum ging es im Text? Wir reisen in die antiken Stadt Ugarit, Syrien und suchen nach Antworten.

Ugarit, wo die Hurrian-Lieder gefunden wurden

Die Stadt liegt am nordwestlichen Küstenstreifen Syriens. Ein Mittelmeerhafen, namens Minet el-Baida, in unmittelbarer Nähe, macht die Bedeutung des antiken Ugarit als ostmediterranes Kulturzentrum ersichtlich. Diese geographische Lage gab der Stadt die Möglichkeit weltoffen zu sein.

Ugarit wurde im Jahr 1928, unter der Leitung des französischen archäologischen Instituts in Beirut, entdeckt. Zwischen 1929 und 1976, während des 2.Weltkrieges und des Jom-Kippur-Kriegs (1976), gab es Verzögerungen bei den Ausgrabungsarbeiten.

Schrifttafel mit einer hurritischen Hymne um 1400 v. Chr., aus dem Königlichen Palast von Ugarit

Aber seit 1986 wurden die Grabungen wieder mit voller Power aufgenommen. 1950 fand ein Ausgrabungsteam 29 Tafeln aus dem Jahr 1400 v. Chr. im Königspalast der Stadt, leider war aber nur eine davon lesbar. Sie wurde mit H6 benannt und war ein anonymes Werk. Darauf waren musikalische Anmerkungen für eine neunseitige Harfe namens „Sammûm“. Auch ein Text war zu erkennen, der als Hymne zu Ehren der akkadischen Göttin der Obstgärten, Nikkal, geschrieben wurde.

Das bestätigte der Experte für Sprachen des antiken Anatoliens, Professor Laroche. Seinem Team schloss sich die Musikwissenschaftlerin Marcelle Duchesne-Guillemin an, und sie arbeiteten gemeinsam an dieser Entdeckung. Diese Tafel zeigt ein, im Wesentlichen, vollständiges Werk notierter Musik und ist damit, bis zum heutigen Tag, das älteste Musikdokument der Welt!

Und jetzt nach der Geschichte, willst du bestimmt diese Hymne hören und dir einen Eindruck davon machen.

The Oldest Known Melody (Hurrian Hymn no.6 – c.1400 B.C.) – YouTube

Quelle: DamianMusicChannel4

Mit Liebe zur Musik,
Jacky

 

Über den Autor

Kultur Jacky

Kunst und Kultur sind nicht nur meine Leidenschaft, sondern auch mein Beruf. Ich bin sehr interessiert an allem was Menschen bewegt: An der Musik die uns berührt, an schönen Bildern und Büchern, die mich zum Nachdenken bringen.Ich tauche in die Welt der schönen Momente ein und genieße sie jeden Tag. Mehr über mich

KULT-UHR: ANSTEHENDE VERANSTALTUNGEN

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Kulturcheck auf Instagram:

This error message is only visible to WordPress admins
Error: No posts found.