Seite auswählen

Musikinstrumente aus Eis und Gemüse

Musikinstrumente aus Eis und Gemüse

Hallo ihr Lieben,

heute lüften wir das Geheimnis der Musikinstrumente aus Eis und Gemüse. Ja, es klingt verrückt, aber anscheinend ist alles möglich. Wir reisen in das kalte Luleå (Schweden) und kommen zurück nach Wien, wo anscheinend zu viel Gemüse angebaut wurde ;).

Luleå wurde das erste Mal im Mai 1327 als Stadt erwähnt. Es liegt etwa 110km südlich des Polarkreises am nördlichen Ende der Ostsee. Daher auch die kühlen Temperaturen (Jahresdurchschnitt: 1,3 °C).
Die Idee zu den Eis-Musikinstrumenten hatten nicht die Bewohner der Stadt, sondern ein amerikanischer Eiskünstler names Tim Linhart, der mit seiner Frau und seinem Kind in Luleå lebt.

Foto: Karin Aberg

Als Vorlage für die Eis-Instrumente, dienen die originalen Instrumente. Pro Tag baut Tim Linhart 2 Flöten. Für ein Saiteninstrument braucht er zirka eine Woche. Nach der Fertigstellung müssen Flöte und Co. bei -15 Grad gekühlt bleiben.In seinen Instrumenten ist auch LED-Licht integriert, um den Effekt zu verstärken.Die Musik, die gespielt wird, ist sowohl klassisch, als auch modern (beispielsweise berühmte Songs von ABBA).

Foto: Karin Aberg

Es ist also für jeden etwas dabei. Aber ich glaube, dass es bei so einem Konzert nicht um den Musikstil geht, sondern um das Ambiente und die Bewunderung der Meisterwerke von Tim Linhart. Die Konzerte finden von Februar bis April im Iglo-Konzertsaal statt, der extra für diese Aufführungen gebaut wurde. Dort herrscht immer eine Temperatur von -7 °C.

Das wäre ja auch ein kleiner Tipp von mir, diesen Ort zu besuchen und so ein Erlebnis zu sehen, falls ihr auf solche Temperaturen steht.

Aus dem Gemüsefach

Genug von kalt und eisig: Kommen wir zurück nach Wien – wo Instrumente nicht aus Eis gemacht werden, sondern aus Gemüse!
Diese werden vom Gemüseorchester gebaut und verwendet. Gegründet wurde es in Wien im Jahr 1998. Die Mitglieder sind nicht alle Musiker, sondern auch Leute, die sich mit Kunst und Musik in unterschiedlicher Weise beschäftigen und sich dafür interessieren. Für die Herstellung von den Instrumenten werden verschiedene Arten von Gemüse benötigt.  So werden z.B. aus Gurken und Karotten Flöten gezaubert.

Foto: Alexander Koller

Diese Instrumente schaffen natürlich nicht die Stärke des Klangs wie ein „normales“ klassisches Musikinstrument, daher wurde auf der Bühne zusätzlich eine sogenannte Mikrofonierung -eine Mischung aus Kondensator-, Gesangs- und Kontaktmikrofonen- installiert. Das Gemüseorchester ist im Laufe der Jahre sehr beliebt und berühmt geworden. Auftritte im Wiener Konzerthaus oder bei den Salzburger Festspielen zählen zu den Highlights des Orchesters. CDs gibt es ebenfalls zu kaufen.

Am Ende der Konzerte gibt es immer eine – natürlich aus Gemüse – Suppe  Zubereitet wird sie aus den zuvor verwendeten Instrumenten vom Orchestermitglied namens Koch. So kann jeder Besucher ein Stück vom Konzert mit nach Hause nehmen.

Ich hoffe dieser Beitrag hat euch ein wenig Abkühlung bei diesen heissen Tagen gebracht oder die nötigen Vitamine damit ihr gesund bleibt.

Eure Kultur Jacky

Über den Autor

Kultur Jacky

Kunst und Kultur sind nicht nur meine Leidenschaft, sondern auch mein Beruf. Ich bin sehr interessiert an allem was Menschen bewegt: An der Musik die uns berührt, an schönen Bildern und Büchern, die mich zum Nachdenken bringen.Ich tauche in die Welt der schönen Momente ein und genieße sie jeden Tag. Mehr über mich

KULT-UHR: ANSTEHENDE VERANSTALTUNGEN

  1. Kaiser Maximilian I

    März 25 @ 8:00 - November 3 @ 17:00
  2. Arik Brauer

    Mai 31 @ 8:00 - Oktober 20 @ 18:00
  3. Olga Wisinger – Florian

    Mai 31 @ 8:00 - Oktober 21 @ 18:00
  4. Vertigo Op-Art

    Mai 31 @ 8:00 - Oktober 26 @ 18:00
  5. Albrecht Dürer

    4. Oktober 2019 @ 8:00 - 6. Januar 2020 @ 17:00